Schlagwort-Archive: recovery

Lass los

Schon lange steckst du fest. Du hältst an einer Geschichte fest, deren Ende schon geschrieben ist. Es ist kein Happy End.
Manchmal bekommen wir kein “Happily Ever After”. Manchmal ist alles was uns bleibt, eine tiefe Leere und tausend Fragezeichen. Du leidest, deine Vergangenheit lastet auf deinen Schulter.

Du fragst dich, was du hättest tun können.
Du fragst dich, was falsch gelaufen ist.
Du fragst dich, ob du nicht genug warst.

Doch du bist, und warst schon immer mehr als nur genug. Doch etwas in die ist zerbrochen, als alles um dich auseinanderfiel. Es ist nicht leicht, wenn Träume zerbrechen, aber aus diesem Ende kannst du Neues schöpfen. Die Vergangenheit ist ein Teil von dir, aber nichts, was dich mehr definieren sollte. Trag die Narben nach außen, erzähl ruhig deine Geschichte. Du musst sie nicht vergessen, aber lass nicht die Gegenwart von ihr regieren. Deine alten Gedanken, deine Unsicherheiten und Ängste gehören nicht mehr in das Jetzt. Du hast dich verändert. Wenn du jetzt in den Spiegel blickst, dann siehst du jemanden der anders, stärker und unabhängiger ist. Du bist nicht mehr das unsichere Mädchen von damals, das sich nach Anerkennung sehnt. Du bist so viel mehr. In all den Jahren hast du viel gelernt, aufgenommen und bist über dich hinausgewachsen. Also lass das Alte los, es gehört nicht zu dir, denn du bist so viel mehr, als das was war. Lass los…

Questions you should ask yourself

If you never ask yourself any questions
about the meaning of a passage,
you cannot expect the book
to give you any insight you do not already possess

Some questions are so deep that they shine a light on the essence of life. Even Voltaire once said that we should not judge a man by his answers and rather by the questions he asks. We know others better by asking them the right questions and we learn more about ourselves if we ask ourselves the right questions. Asking introspective questions can help to built a strong foundation for a happier, more grateful life.

Ask yourself thought-provoking questions, in order to cultivate good thoughts and to maintain a conscious awareness of who you are and who you can become. The best questions help us to reflect on ourselves and to reconsider the way we live and look at the world. Questions we ask ourselves can turn into wisdom and guidance. These answers I wanna share with you today, do not have a right or wrong answer, thinking about them IS the answer.

  • Who am I?
  • Is there something, I shall let go?
  • What is my purpose in life?
  • When was the last time, I was really happy?
  • Did I do something worth remembering?
  • If this is my last day on earth, would today be enough?
  • What do I want to be remembered for?
  • When did I last step out of my comfort zone?
  • What worries me most about my future?

Some of these questions might be easy to answer and some of them may not. However, they give us something really valuable: They guide us to real fulfillment, happiness and peace. Maybe you do not know how to start introducing these questions into your life. My tip for you, is to start journaling. Write down all the questions (maybe you come up with some by yourself) and just start writing EVERYTHING down that comes to your mind then.

Lost & Found

Verloren, im Stich gelassen, allein und irgendwie neben mir. In den letzten Wochen habe ich genau dieses Gefühlschaos durchlebt. Jeder Tag war derselbe Trott; zu mächtig die Angst – zu groß der Druck. Ich brauchte eine Veränderung, suchte nach einer Erklärung, Antworten und Sinn. Doch auch diese Suche wurde mehr zu einer aussichtslosen Jagd und entwickelte sich eher zu einem Teufelskreislauf.

Lost & Found weiterlesen