Brief an mein 14-jähriges Ich

Du wirst die Schule abschließen, du wirst stolz auf dich sein. Voller Freude blickst du auf deine Erfolge zurück und gleichzeitig bist du gespannt, was die Zukunft für dich bereit halten wird. Du wirst dein Studium beginnen, Pläne haben und von deiner Zukunft träumen. Es wird dir Spaß machen, aber du wirst auch zögern. Du wirst Angst bekommen. Angst vor dem was kommt, Angst, dass du versagen könntest. Du wirst eine Zeit lang dich suchen müssen. Deswegen wirst du nach Wien gehen. Du wirst dort Erfahrungen sammeln, Menschen kennenlernen und viel Zeit haben, dich mit dir selbst zu befassen. Du wirst wieder zurück nach Hause gehen und es wird richtig sein. Du wirst aufhören an dir selbst zu zweifeln und zu deinen Entscheidungen stehen. Du kommst zurück zu deinem alten Ich, wirst stolz in den Spiegel blicken und an dir und deiner Karriere arbeiten.

Dein zu Hause ist die Weltkarte, überall fühlst du dich geborgen, schmiedest Pläne und entdeckst die Welt. Du wirst Momente erleben, die dich zum schmunzeln, zum staunen und zum träumen bringen. Du fühlst dich wohl in der Fremde, begegnest Fremden wie Freunden und lachst, sammelst Erinnerungen, die dich auf ewig begleiten werden. New York, Irland, London, Malta, Türkei und Mykonos, Bali – die Welt gehört dir und das weißt du.

Lange warst du allein, ein Einzelgänger. Du hast dich schwer getan Freunde zu finden, Anerkennung zu finden und dazuzugehören. Du warst lieber für dich, weil du Angst vor Abweisung hattest. Jetzt weißt du aber, wer du bist und je mehr du dich selbst liebst, desto mehr findest du auch deinen Platz. Du fasst Vertrauen und hörst auf dich selbst auszugrenzen. Weißt du was, ich bin stolz auf dich!

Du wirst deinen Körper mehr und mehr zu lieben beginnen und langsam, in kleinen Schritten wirst du Frieden mit dir schließen. Der Sport, der früher nur zum abtrainieren von Kalorien war, ist jetzt dein täglicher Begleiter, dein Therapeut, dein Ausgleich, dein Mittelpunkt. Es macht dir Spaß und du wirst stärker – psychisch und physisch. Du fühlst dich fit und es macht dir Spaß dich herauszufordern und über deine Grenzen selbst zu gehen.

Mein liebes altes Ich,
danke, dass du nicht aufgegeben hast und immer weiter an dir selbst gearbeitet hast. Ich bin so stolz auf dich. Du warst unsicher und allein, aber all die Zweifel hast du besiegt. Die schweren Zeiten liegen hinter dir und endlich beginnt deine Zeit zu strahlen. Also gib nicht auf, mach weiter und hör nie auf, an dich zu glauben!

Ich habe kürzlich einen Instagram Post von BeRosaGoGreen (click here) gesehen, indem sie einen solchen Brief an ihr jüngeres Ich schreibt. Ich hoffe, sie hat nichts dagegen, dass ihr Post mich zu diesem Blogbeitrag inspiriert hat. Gleichzeitig hoffe ich, dass dieser Brief euch inspiriert, ebenso einen solchen an euch zu schreiben. Es tut unglaublich gut, zu erkennen, welche Wege man im Leben gegangen ist. Manchmal erkennt man dies nämlich nur rückblickend.

Was mir dieser Brief noch gezeigt hat war, dass man noch so viele Pläne schmieden kann, das Leben dasselbe tut. Nennt es Zufall, Gott oder Schicksal, Karma oder das Gesetz der Anziehung, wir bekommen nicht immer das, was wir wollen; aber immer das, was wir brauchen. Habt ihr so etwas auch schon einmal erlebt? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.
I wish you love & light,
your Wonderlustgiirl

2 thoughts on “Brief an mein 14-jähriges Ich

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s