Sicherheitstipps für Alleinreisende

Um mich herum ist alles unbekannt.
Ich kenne die Sprache nicht,
die Gegend ist mir fremd.
Ich bin hier in diesem Großstadtjungle,
ganz auf mich allein gestellt.
Allein reisen ist ein Abenteuer
und nicht die Angst
soll mich dabei beherrschen.

Jeder, der schon einmal allein unterwegs war, hat bestimmt schon des ein oder andere mal die Frage gestellt bekommen “Hast du keine Angst, wenn du so allein unterwegs bist?” Ich glaube, so richtig Angst, hatte ich noch nie. Einen gesunden Respekt auf jeden Fall und ja, auch das ein oder andere mulmige Gefühl war dabei. Gerade vor meiner Reise nach New York, hatte ich eine gewisse Anspannung. Aber Angst hatte ich so direkt nie. Auf jeden Fall gibt es aber einige wichtige Tipps, die eine Reise allein deutlich sicherer machen. Auch für diejenigen, die nicht allein unterwegs sind, ist bestimmt der ein oder andere Tipp sehr nützlich.

Datensicherung
Dieser Tipp hat in erster Linie zwar nichts mit dem Allein-Wegfahren zu tun, aber dennoch wohl einer der nützlichsten, den jeder Reisende beachten sollte. Mit Datensicherung meine ich nicht nur eure Fotos, sondern vor allem: Habt immer eine Kopie eures Reisepasses dabei (bewahrt diese am besten seperat auf) und am besten habt ihr auch immer eine ausgedruckte Version jedes E-Tickets und jeder Buchungsbestätigung dabei, falls euer Handy keinen Akku mehr hat.

Plant eure Anreise
Ich habe schon oft keinen einzigen Gedanken bei meinen Reisen auf die Anreise verschwendet und es doch immer wieder bereut, wenn ich spät nachts angekommen bin und keine Ahnung hatte, wo ich hin muss. Auch wenn es nicht immer einfach ist – gerade wenn es darum geht, das günstigste Angebot zu ergattern – achtet darauf, untertags anzukommen. Solltet ihr doch aber in der Nacht ankommen, kann ich euch nur empfehlen, einen Shuttleservice zu eurer Unterkuft zu nehmen, oder für die erste Nacht eine Unterkunft in der Nähe des Flughafens / Bahnhofs zu buchen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch oft einiges an Ärger.

Nimm dir Zeit
Gerade wenn man allein unterwegs ist, neigt man meiner Erfahrung nach dazu, jeden Tag strikt durchzuplanen, um ja keine Langeweile aufkommen zu lassen. Zum einen kann das aber schnell furchtbar anstrengend werden und zum anderen liegt genau darin auch der gewisse Charme des Alleinreisens. Zeit für sich zu haben, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen und auch einmal in Stille und dem berühmten Nichts-Tun zu verweilen. In diesen Situationen lernt man am meisten über sich selbst und kann über sich hinauswachsen.

Hört auf euer Bauchgefühl
Wer jetzt denkt “Bauchgefühl, so etwas habe ich nicht”, den kann ich beruhigen, so mehr man wegfährt, desto eine bessere Intuition entwickelt man. Ich bin zwar absolut der Meinung, dass man sich etwas trauen soll und gewisse Risiken gehören bestimmt dazu, aber wenn euer Bauch euch laut “NEIN” sagt, dann hört darauf.

Mich würde an dieser Stelle auch interessieren, wer von euch denn schon einmal allein unterwegs war und wenn ja, wohin? Falls ich vielleicht auch noch die ein oder andere Reise-Inspiration sucht, lest euch dazu doch gern meinen Blogpost über meine vergangenen Solo-Trips durch.
Ich auf jeden Fall freue mich schon sehr auf mein nächstes Abenteuer allein. Wohin es geht, steht allerdings noch nicht fest!
Wish you Love & Light,
your Wonderlustgiirl

2 thoughts on “Sicherheitstipps für Alleinreisende

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s