New York 2018

Jeder der mich kennt weiß, wie sehr ich Großstädte liebe und dass New York schon immer sehr weit oben auf meiner Bucketlist stand. Dieses Jahr im März erfüllte ich mir endlich diesen Traum – für 10 Tage ging es in die Megametropole und auch wenn ich es noch immer nicht glauben kann, dass ich wirklich dort war, möchte ich am liebsten gleich wieder zurück.

Anreise
Ich bin von München aus geflogen und es war mein erster Langstreckenflug (und dann auch noch allein). Eigentlich bin ich vor Reisen gar nicht nervös, aber diesmal hat mich doch ein wenig die Aufregung gepackt! Doch alles lief reibungslos und der 8h Flug war einfach herrlich entspannend für mich. Gelandet bin ich am Flughafen Newark in New Jersey, aber mit dem Express Bus nach New York City war das überhaupt kein Problem (Hin und Zurück zahlt man gerade 36$, was meiner Meinung nach völlig in Ordnung ist). Der Bus hält dreimal in New York und ich bin bei der Grand Central Station ausgestiegen und von dort aus mit der U-Bahn nach Queens, wo ich gewohnt habe.
Meine Unterkunft war das Q4 Hostel, das gleich neben der U-Bahn Station war. Obwohl das Hostel sehr sauber war und auch eine Küche hat (was ich sehr geschätzt habe), weiß ich nicht, ob ich dort nochmal nächtigen würde, da es wegen der angrenzenden Hauptstraße doch sehr laut war. Trotzdem hatte es durchaus Vorteile, zum Beispiel war ich in etwa 20 Minuten am Times Square und ich habe einige tolle Menschen kennengelernt!

Must Do
Aufzuzählen was ich alles gemacht habe, würde den Rahmen absolut sprengen, aber ich möchte meine Highlights gerne mit euch teilen:

  • Top of the Rock
    Eigentlich wollte ich unbedingt auf das Empire State Building, aber da mir so viele Menschen davon abgeraten haben, habe ich mich hierfür entschieden und es war es absolut wert! Man hat nicht nur einen fantastischen Blick auf den Central Park, sondern auch auf das Empire selbst! Meiner Meinung nach ein absoluter Muss!

    IMG_5754.JPG
    Top of the Rock
  • Met und/oder Moma
    Alle Kultur-/und Kunstbegeisterten kommen in New York definitiv auf ihre Kosten, aber meine persönlichen Favoriten waren das Metropolitan Museum und das Museum für Moderne Kunst. Beide sehr verschieden, aber wirklich sehr sehenswert! Und für alle Gossip Girl Fans ist das Met sowieso ein klarer Spot, um ein leckeres Joghurt auf den Stufen zu genießen;)

    LRM_EXPORT_20180321_124958.jpg
    The Starry Nights by Van Gogh
  • Times Square
    Vor allem bei Nacht ist es wahrlich unglaublich dort zu stehen, umringt von den vielen bunten Lichtern und tausenden von Menschen! Aus so vielen Filmen kennt man ihn und schon allein die pulsierende Atmosphäre hat mich richtig in ihren Bann gezogen.

    LRM_EXPORT_20180320_171424.jpg
    Times Square
  • Brooklyn Bridge
    Wer meiner Meinung nach in New York ist, muss einfach zu dieser Brücke. Nicht nur hat man einen fantastischen Blick auf die Skyline von New York (ein genialer Spot für Fotos übrigens), auch seit ihr dann fast direkt beim Duomo in Brooklyn, der ja auch aus einigen Filmen so bekannt ist.

    LRM_EXPORT_20180325_063341.jpg
    Brooklyn Bridge
  • Coney Island
    Ja, New York ist fantastisch, aber trotzdem ist es manchmal einfach wichtig, ein wenig raus aus dem Großstadttrubel zukommen. Coney Island ist dafür, meiner Meinung nach perfekt. Ende April war es zwar noch etwas zu kalt, um mich in die Fluten zu stürzen, aber dennoch habe ich den langen Strandspaziergang sehr genossen! Es gibt auch einen Vergnügungspark dort, der auch sehr zu empfehlen sein soll – leider hatte die Saison noch nicht eröffnet, als ich dort war.IMG_5543.JPG
  • Helikopter Flug
    Na gut, vielleicht kein absolutes Must Do (da es doch einiges kostet), aber trotzdem SEHR zu empfehlen und ich finde es wirklich gut investierten Geld, auch wenn die Zeit total schnell umgeht. Aber man bekommt einen fantastischen Blick über New York und eine unglaubliche Erfahrung! Ich habe meinen Flug bei Liberty Helicopters gebucht und habe mich die ganze Zeit sehr betreut und sicher gefühlt!

    LRM_EXPORT_20180323_151107.jpg
    NYC Skyline
  • 9/11 Memorial
    Direkt neben dem Ocolus (ein weiterer toller Fotospot übrigens) ist das 9/11 Memorial und das Museum – direkt dort, wo die Twin Towers standen. Zwar ist es doch sehr bedrückend dort, doch ich finde es wichtig, dass man sich mit diesem Thema auseinandersetzt, Urlaub hin oder her. Das Museum selbst ist sehr gut aufgearbeitet und vermittelt die Tragik des Themas auf eine gute, informative Weise und übertreibt nicht.

    LRM_EXPORT_20180323_082147.jpg
    Ocolous next to the 9/11 Memorial

Was ich euch auf jeden Fall empfehlen kann ist, euch einen NYC Explorer Pass zu holen. Nicht nur erhält ihr viele Aktivitäten günstiger bzw gratis auch spart ihr euch manchmal das lange anstehen. Klickt hier, um euren Pass zu kaufen. Ihr könnt auswählen, wieviele Attraktionen ihr wollt. Ich habe den Pass mit 7 Attraktionen gewählt und für die 10 Tage, die ich dort war, hat das auch ausgereicht. Selbstverständlich hätte man bestimmt auch mehr besichtigen können, aber für mich hat es so gut gepasst.

So, das war mal ein kleiner Einblick in mein New York Abenteuer, doch ich habe noch einiges geplant, was ich euch erzählen möchte! Also seit gespannt<3

 

 

 

 

4 Antworten auf „New York 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s